Neue Radstation an der Nahariyastraße

Eröffnung Ende Juli

15. Juli 2019

Die Bauarbeiten an der Übergangs-Radstation im alten Postgebäude an der Nahariyastraße schreiten gut voran. Nachdem es mehrfach Verschiebungen gab, wird es voraussichtlich ab Ende Juli wieder möglich sein, die Radstation wie am alten Standort digital zu nutzen.

Durchbruch ist nun geschafft

Beim Einbau der neuen Eingangstür der Radstation hatte es in den vergangenen Monaten leider immer wieder Komplikationen gegeben. Das Gebäude ist deutlich massiver gebaut, als es den vorliegenden Bauplänen zu entnehmen war. Der hinzugezogene Statiker hatte deshalb vorgeschrieben, im Bereich der Tür einen besonders tragfähigen Beton zu verbauen, um die hohe Last abzufangen. Dieser benötigte vier Wochen zum Aushärten, was den Einbau der neuen Eingangstür zusätzlich verzögerte. Ende Juni konnten die Bohrungen für die Tür aber endlich durchgeführt werden. Vergangene Woche wurde sie geliefert und eingebaut. Anschließend muss dann noch die Technik für das Zugangssystem installiert werden, genauso wie etwa die Videoüberwachung.

Geschäftsführer Martin Uekmann bittet alle Kundinnen und Kunden nochmals um Entschuldigung für die langwierige Umbauphase: »Wir wissen, dass unsere Kundinnen und Kunden auf die umgebaute Radstation warten. Leider hatten wir auf die baulichen Belange keinen Einfluss. Umso froher sind wir, dass wir die Radstation nun Ende des Monats zusammen mit Etienne´s Radaden eröffnen können. Er wird auch weiterhin unseren Service mit Werkstatt in der Radstation übernehmen.«

Zugangskarten werden ab Mitte des Monats ausgegeben

Nach Abschluss der Arbeiten wird es rund 200 Stellplätze in den neuen Räumlichkeiten geben. Die Zugangskarten dafür werden ab dem 15. Juli an der Nahariyastraße ausgegeben. Es können sowohl Monats-, als auch Jahreskarten erworben werden. Außerdem werden Anfang September weitere Fahrradabstellanlagen geliefert, die anschließend an der Nahariyastraße und an der Joseph-Massolle-Straße hinter dem Hauptbahnhof errichtet werden. Dafür können sich die Jahreskarten-Kunden einen festen Stellplatz sichern. Mit den beiden zusätzlichen Anlagen entstehen 140 weitere Stellplätze für Fahrräder.

Planungen für neue Radstation aufgenommen

Der Stadtentwicklungsausschuss hat in seiner Sitzung am 2. Juli beschlossen, dass die Planungen für eine neue Radstation mit 2000 Stellplätzen für Fahrräder aufgenommen werden sollen. Diese werden sowohl an der Bahnhofsvorderseite, als auch im neuen Bahnhofsviertel an der Joseph-Massolle-Straße eingerichtet. Die Stadt hat zur Flächenverfügbarkeit bereits Gespräche mit der DB aufgenommen. Die Kommunikation wird außerdem intensiviert und es wurde eine Unterarbeitsgruppe der Strategiegruppe Radverkehr eingerichtet.

Chat

* Pflichtfelder