flowBie

Neue Mobilitätsangebote für Bielefeld

Unter »flowBie« bündeln sich künftig vielfältige Mobilitätsangebote als Ergänzung zu Bus und StadtBahn. Das Ziel: individuelle Mobilität für jeden ermöglichen.

flowBie ist dabei der Oberbegriff für das gesamte Themenfeld rund um neue Mobilität und bedeutet so viel wie »Mobilität im Fluss«.

Pilotprojekt E-Roller-Sharing

Sie sind klein, retro und ziemlich leise – die E-Roller von moBiel. Ab August werden sie auf den Bielefelder Straßen unterwegs sein. In diesem Jahr wird es erst einmal 15 E-Roller geben. Sollte das Konzept gut bei den Bielefeldern ankommen, werden für das kommende Jahr noch weitere elektrische Flitzer angeschafft.

Los geht es mit einer Testgruppe, die das Konzept auf Herz und Nieren prüft. Dadurch können die ersten Kinderkrankheiten beseitigt werden.

Unter den 50 Personen sind Mitarbeiter der Stadtwerke Bielefeld Gruppe,  Medienvertreter, Gastronomen, Studenten und Interessierte aus der Startup-Szene. Läuft die Testphase bereits reibungslos, werden die Roller für die Öffentlichkeit noch in diesem Jahr freigegeben.

Über App zum E-Roller-Glück

Das Buchen der Roller wird ganz einfach über die »flowBie-App« möglich sein. Sobald die Testgruppe grünes Licht gibt, wird die App für die Betriebssysteme Android und iOS erhältlich sein. 

Die E-Roller stammen von der Firma Kumpan electric und sind in einem 50er-Jahre-Retrolook gehalten. In jedem Roller sind jeweils zwei Helme in unterschiedlichen Größen sowie Hygienehauben vorhanden, so dass sich niemand dafür extra einen eigenen Helm anschaffen muss.

Das E-Roller-Sharing funktioniert als sogenanntes »free-floating-System«. Anders als beim bisher in Bielefeld bekannten Car-Sharing müssen die Roller nicht an einer bestimmten Stelle abgestellt werden.

Damit die Roller allerdings nicht zu weit außerhalb für den nächsten Kunden geparkt werden, gibt es in diesem Jahr einen Radius innerhalb dessen die Nutzer ihre Fahrt beenden müssen. Dieser erstreckt sich entlang der Grenzen der Stadtteile Dornberg, Schildesche, Heepen, Stieghorst und Gadderbaum. Im Süden von Bielefeld ist das endgültige Abstellen nicht möglich. Hier können Roller nur zwischenzeitlich zum Niedrigtarif geparkt werden.

Ausbau des Ladesäulennetzes

Zu flowBie gehört auch der Ausbau des Ladesäulennetzes der Stadtwerke Bielefeld. Noch 2018 werden an rund 30 Standorten weitere E-Stationen eingerichtet.

Bereits errichtet sind unter anderem Säulen am Kundenzentrum der Stadtwerke Bielefeld an der Schildescher Straße, am Rathaus und am REWE-Markt Babenhauser Straße. Geplant sind weitere Kooperationen mit Unternehmen und Geschäften sowie Schnellladesäulen.