Radstation moBiel

Bauarbeiten verzögern sich

11. März 2019 – aktualisiert am 28. Mai 2019

Die Umbaumaßnahmen in der Übergangslösung der neuen Radstation im alten Postgebäude verzögern sich bis voraussichtlich Ende Juni. Ab 1. Juni werden die Öffnungszeiten bis 20.00 Uhr verlängert.

Grund dafür sind Verzögerungen am Durchbruch für die Eingangstür. Dort wurde während der laufenden Arbeiten mehr verbautes Eisen gefunden als vorher bekannt war. Dadurch sind die Bohrungen aufwendiger und die Verschalung der Tür kann nur mit großen Anstrengungen in die Außenwände eingebracht werden.

Der Innenausbau der Übergangs-Radstation ist bereits seit einiger Zeit abgeschlossen. Sobald das elektronisch gesteuerte System für die Türöffnung verbaut werden konnte, ist die gewohnte Nutzung für Kundinnen und Kunden wieder möglich.

Bis dahin erfolgt die Abgabe und Abholung der Räder im Garderobenprinzip während der Öffnungszeiten: Die Kundinnen und Kunden geben ihre Fahrräder im Eingangsbereich des alten Postgebäudes ab und erhalten eine Nummer. Gegen Vorlage der Nummer können sie ihr Rad später wieder abholen.

Nach Ende der Arbeiten wird es rund 200 Stellplätze in den neuen Räumlichkeiten geben. Bis Mitte des Jahres werden außerdem an der Nahariyastraße eine und an der Joseph-Massolle-Straße zwei gesicherte Fahrradabstellanlagen errichtet, die zusammen 140 weitere Stellplätze bieten.

Öffnungszeiten ab 1. Juni

Montag bis Freitag

6.00 bis 10.00 Uhr

14.00 bis 20.00 Uhr

Digital erst wieder ab Juli

Im Anschluss an die Baumaßnahmen soll dann das Abstellen der Räder, genauso wie vorher, mit einer Radstationskarte funktionieren. In der Übergangslösung an der Nahariyastraße werden dann vorerst nur Jahres- und Monatskarten ausgegeben.

Chat

* Pflichtfelder