In Bus und Bahn gilt weiterhin die Maskenpflicht. Hier finden Sie alle Infos.

Menü

Änderungen im WestfalenTarif zum 1. August 2022

Moderate Preisanpassung, neues JobTicket-Angebot, Erweiterung des 8 Tage FlexTickets, Verlängerung der SchnupperAbo-Aktion

Pressemitteilung des WestfalenTarifs

Zum 1. August werden im WestfalenTarif die Ticketpreise angepasst. Die Preise werden dabei um durchschnittlich circa 1,85 Prozent angehoben. Durch Änderungen im Ticketsortiment wird das Angebot für die Fahrgäste weiterentwickelt: Für Unternehmen und ihre Mitarbeitenden gibt es ab August ein neues JobTicket. Des Weiteren wird der Geltungsbereich des 8 Tage FlexTickets erweitert und die SchnupperAbo-Aktion verlängert.

Preisanpassung fällt moderat aus

Die Verkehrsunternehmen und Aufgabenträger haben die Preisanpassung um durchschnittlich 1,85 Prozent bereits Anfang des Jahres beschlossen – noch vor dem Beginn des Krieges gegen die Ukraine und dessen Folgen, wie unter anderem den massiven Anstieg der Preise für Diesel und Strom. Aber auch in anderen Bereichen, wie z. B. beim Personal, belasten die Preissteigerungen die Verkehrsunternehmen. »Trotz der massiv gestiegenen Kosten haben wir an der Anpassung von nur 1,85 Prozent festgehalten. So fällt die Anhebung der Preise für die Kunden unter diesen Umständen moderat aus«, sagt Matthias Hehl, Geschäftsführer der WestfalenTarif GmbH. Hehl merkt jedoch an, dass die aktuelle Situation für die Verkehrsunternehmen schwierig ist. »Die Preisanpassung müsste eigentlich deutlich größer sein, damit die höheren Kosten von den Unternehmen finanziert werden können«, erläutert er. Und Odilo Enkel, weiterer Geschäftsführer der WestfalenTarif GmbH, ergänzt: »Es wird nicht einfach, das bestehende Nahverkehrsangebot ohne eine Preisanpassung auch im nächsten Jahr weiter so anbieten zu können.«

Die Preisanpassung betrifft die Mehrheit der Fahrgäste erst ab September, wenn das 9-Euro-Ticket nicht mehr erhältlich ist. Das 9-Euro-Ticket ist ein zeitlich befristetes Angebot im Rahmen des Entlastungspakets der Bundesregierung. »Ein so günstiges Angebot war und ist dauerhaft nicht ohne die massive finanzielle Unterstützung seitens der Politik möglich«, machen Odilo Enkel und Matthias Hehl deutlich.

Preise für den neuen elektronischen Tarif „eezy“ bleiben stabil

Die Preise für den neu eingeführten elektronischen Tarif eezy werden nicht erhöht. Per App checkt sich der Fahrgast vor der Fahrt ein und nach der Fahrt einfach wieder aus. Der Preis wird kilometerbasiert abgerechnet. Gerade für die Gelegenheitsfahrer bietet eezy nach dem 9-Euro-Ticket einen einfachen und bequemen Zugang zur Nutzung von Bus und Bahn – ganz ohne Tarifwissen. Der elektronische Tarif gilt im gesamten WestfalenTarif sowie in ganz NRW.

Weitere Informationen zu eezy unter: www.eezy-westfalen.de

Neues JobTicket für Unternehmen und ihre Mitarbeitenden

Das neue JobTicket bringt mehr Flexibilität für Berufspendler: Denn der Geltungsbereich lässt sich individuell zusammenstellen. Die Fahrgäste können auswählen, ob sie innerhalb einer Stadt, in mehreren Kreisen oder im gesamten WestfalenTarif-Raum fahren möchten. Das JobTicket gilt dabei für die Fahrt zur Arbeit und auch in der Freizeit. Darüber hinaus ist eine MitnahmeregelungBei einigen Tickets ist es Montag bis Freitag ab 19.00 Uhr sowie an Samstag, Sonntag und an Feiertagen gestattet, bis zu drei Kinder unter 15 Jahren sowie einen weiteren Erwachsenen kostenfrei mitzunehmen. Statt Personen dürfen auch Fahrräder mitgenommen werden (max. 1 Fahrrad pro Person). Bei Fahrten mit AnschlussTickets oder dem FahrWeiterTicket Westfalen darf auch für mitgenommene Personen ein vergünstigtes Ticket gelöst werden. von Personen oder Fahrrädern zu bestimmten Zeiten inklusive.
Die Kosten reichen von monatlich 27 Euro bis maximal 129 Euro. Mit einem Arbeitgeberzuschuss können Unternehmen ihren Mitarbeitenden nicht nur einen Mehrwert bieten, sie erhalten von den Verkehrsunternehmen einen zusätzlichen Rabatt: Arbeitgeber, die mindestens 16 Euro pro Ticket übernehmen, zahlen pro Ticket 9 Euro weniger. Damit liegen die Kosten für das JobTicket für Mitarbeitende bei 2 bis maximal 104 Euro. Das JobTicket richtet sich an alle Unternehmen im WestfalenTarif. Informationen erhalten interessierte Unternehmen bei den Verkehrsunternehmen vor Ort.

8 Tage FlexTicket für weitere Strecken erhältlich

Bisher konnte das 8 Tage FlexTicket nur für Verbindungen in TeutoOWL»TeutoOWL« ist einer der fünf Tarifräume des WestfalenTarifs. Im Raum »TeutoOWL« bündeln sich die Kreise Minden-Lübbecke, Herford, Lippe, Gütersloh und die Stadt Bielefeld., im Hochstift, Münsterland und in Ruhr-Lippe erworben werden. Ab August kann das Ticket auch für weitere Strecken innerhalb des WestfalenTarif-Raums genutzt werden, zum Beispiel von Paderborn nach Münster. Das 8 Tage FlexTicket ist an acht frei wählbaren Tagen für einen ausgewählten Geltungsbereich 24 Stunden lang gültig. Es kann auch von mehreren Personen gleichzeitig genutzt werden. Für Fahrten innerhalb der Kreise Olpe und Siegen-Wittgenstein ist das Ticket nicht erhältlich. Hier können Kunden alternativ TagesTickets erwerben.

Mehr Informationen zum 8 Tage FlexTicket gibt es unter: www.westfalentarif.de

SchnupperAbo-Aktion wird verlängert

Damit Fahrgäste flexibel und einfach die Abo-Angebote des WestfalenTarifs ausprobieren können, gibt es den Großteil der Abos bis zum 15. November dieses Jahres als SchnupperAbo. Das heißt: Die Mindestvertragslaufzeit beträgt nur drei statt zwölf Monate. Danach ist das Abonnement monatlich kündbar. Innerhalb des SchnupperAbo-Zeitraums binden sich die Kunden so nur für kurze Zeit, haben dabei jedoch alle Vorteile eines Abos.

Weitere Informationen zur Aktion gibt es unter: www.westfalentarif.de/schnupperabo

Änderungen in TeutoOWL

Der Teilraum TeutoOWL umfasst die Kreise Minden-Lübbecke, Herford, Lippe, Gütersloh und die Stadt Bielefeld.

Preisentwicklung

Die Preise für Abonnements werden beim Abo, 9 UhrAbo, SilberAbo und FunAbo zwischen 30 Cent bis maximal einem Euro erhöht. Keine Anhebung gibt es beim 60plusAbo für die Kreise Minden-Lübbecke/Herford, Lippe und Gütersloh. Ebenfalls stabil bleiben die Preise beim KlimaAbo und LandEiAbo.
Bei den Tickets für Gelegenheitsfahrer innerhalb von TeutoOWL»TeutoOWL« ist einer der fünf Tarifräume des WestfalenTarifs. Im Raum »TeutoOWL« bündeln sich die Kreise Minden-Lübbecke, Herford, Lippe, Gütersloh und die Stadt Bielefeld. gibt es Preisanhebungen bei fast allen Ticketangeboten. Dies betrifft das EinzelTicket, 4er Ticket, die 24 StundenTickets und 9 Uhr TagesTickets. Ausnahmen sind das Einzel- und 4er Ticket für KindAls Kind gilt, wer unter 15 Jahre alt ist. Kinder unter 6 Jahren dürfen in Begleitung eines Erwachsenen kostenlos mitfahren. Von 6 bis einschließlich 14 Jahren benötigt jedes Kind ein KinderTicket. Eine Ausnahme sind Kinder unter 7 Jahren, die noch nicht zur Schule gehen. Sie dürfen weiterhin kostenfrei mitfahren. sowie das AnschlussTicket.

Veränderung im Ticketsortiment

Einführung des KlimaTickets/Abos in den Kreisen Minden-Lübbecke, Herford und Gütersloh

Ab dem 1. August 2022 ist in fast allen Städten/Gemeinden der Kreise Gütersloh, Minden-Lübbecke und Herford das KlimaTicket/KlimaAbo erhältlich. Ausgenommen sind die Stadt Gütersloh, Bünde, Enger, Spenge und Hiddenhausen. Mit dem KlimaTicket/Abo können Fahrgäste ganztägig im jeweiligen Stadtgebiet unterwegs sein. Zudem können sie montags bis freitags ab 19 Uhr und am Wochenende sowie an Feiertagen ganztägig bis zu vier Personen (max. eine Person ab 15 Jahren) mitnehmen. Das KlimaTicket gilt für 30 aufeinanderfolgende Tage und kostet 36 Euro. Es ist an den Ticketautomaten, im Bus oder in den Kundenzentren erhältlich. Das KlimaAbo kostet monatlich 29 Euro und gilt für einen Kalendermonat. Es kann nur per Bestellschein im Kundenzentrum oder per Online-Bestellung bestellt werden. Das CityLifeTicket/Abo bzw. das 30 TageTicket 9 Uhr/9 UhrAbo wird in den Kommunen mit einem KlimaTicket/Abo ab dem 1. August nicht mehr angeboten.

Einstellung von Tickets

Das TeilnetzAboMit einem TeilnetzAbo können Sie Ihre Fahrt auf bestimmte Teilnetze im Tarifraum TeutoOWL begrenzen. und das UrlauberTicket Lippe sind ab dem 1. August nicht mehr erhältlich. Das LandEiAboPlus gibt es nur noch bis zum 31.12.2022.

Änderung der Ticketeigenschaften

Das UmweltmonatsTicket Detmold und das 9 Uhr MonatsTicket Detmold werden ab August als 30 TageTicket ausgegeben. Die bis dahin gleitende Gültigkeit wird angepasst. In Bielefeld gibt es für alle ab 60 Jahren das SilberAbo und das SilberAbo+. Beide Abo-Angebote sind ab dem 1. August an Wochentagen bereits ab 8 Uhr gültig, an Wochenenden und Feiertagen weiterhin ganztägig.

Aktuelles aus der Unternehmensgruppe

Lesen Sie den neuen »mein REPORT«

Unsere Kundenzeitung meinREPORT versorgt Sie zweimal im Jahr mit Verbrauchertipps und Wissenswertem aus Bielefeld und der Region.

Laden Sie sich die neueste Ausgabe einfach als PDF-Datei herunter.

jetzt herunterladen

Chat

* Pflichtfelder