Bus-Linie 28: Fahrzeiten und Linienverlauf ändern sich ab Montag, 9. Januar

04.01.17

Bei der Bus-Lnie 28 (Kesselbrink – Ummeln) ändern sich ab Montag (9. Januar) Fahrweg und Fahrzeiten. moBiel reagiert damit zum einen auf den immer stärker werdenden Verkehr auf Bielefelds Straßen, zum anderen auf Kundenwünsche den Linienweg betreffend.

Werktags zu den Hauptverkehrszeiten wird die Linie 28 ab Montag in Fahrtrichtung Ummeln bei jeder Fahrt die Haltestellen Braakstraße und Südwestfeld bedienen. Bisher machten die Busfahrer nur auf Wunsch der Kunden den Schlenker durch die Siedlung. In Gegenrichtung bleibt es auch künftig beim direkten Fahrweg über die Enniskillener Straße.

Ulrich Böcker, der bei moBiel den Bereich Fahr- und Dienstplanung leitet, begründet die Neuerung: „Ein Teil unserer Kunden hat sich die Fahrt durch das Südwestfeld immer wieder gewünscht. Dieser Bitte wollen wir jetzt nachkommen. Wir haben uns entschieden, die Busse der Linie 28 während der Hauptverkehrszeiten fahrplanmäßig so fahren zu lassen und nicht nur auf Zuruf. Das ist für alle Beteiligten eindeutiger.“ Er sagt auch, warum es in der Gegenrichtung beim alten Fahrweg bleibt: „Die Busse müssten sonst zweimal links abbiegen. Das würde die Fahrzeiten stärker als tragbar verlängern.“

Neue Fahrzeiten für die Linie 28

Zum Stichtag 9. Januar ändern sich bei der Linie 28 auch die Fahrzeiten. Das hat zum Teil mit dem neuen Fahrweg zu tun, vor allem aber mit dem immer weiter zunehmenden Verkehr. Auf ihrem über 15 Kilometer langen Weg vom Kesselbrink in der Bielefelder Innenstadt bis Ummeln geraten die Busse häufig in Staus und stockenden Verkehr und verspäten sich. moBiel verlängert deshalb die planmäßige Fahrzeit in Richtung Ummeln um drei Minuten, in Richtung Kesselbrink um eine Minute.

Außerdem fahren die Busse der Linie 28 am Kesselbrink künftig montags bis freitags elf Minuten früher ab als bisher – statt um Taktminute 27/57 um Taktminute 16/46. Diese Taktminuten gelten auch am Samstag zu den Hauptverkehrszeiten, in den die Busse der Linie 28 halbstündlich fahren.

Einen Nachteil bringt die Veränderung der Fahrzeiten für die Umsteiger von der Linie 36 auf die Linie 28 im Brackweder Ortskern mit sich. Ulrich Böcker: „Wer aus Richtung Sieker nach Ummeln will,  hat an der Haltestelle Normannenstraße künftig eine Umsteigezeit von  bis zu 22 Minuten. Die war fahrplanmäßig bisher deutlich kürzer, wurde allerdings nur von etwa zwei Prozent der Fahrgäste genutzt.“

Weiterführende Links